Jahreskreis

Anlässlich zum Jahreskreisanfang der in diesem Jahr am 26.11.2019 um 16:05 Uhr, nach dem heutigen gültigen gregorianischen Kalender und mit dem Samain (gesprochen Sou-in) angefangen hat, ist es mir ein inneres Bedürfnis, ein paar Worte über das Jahresrad unsere Ahnen zu schreiben.

Eines schon jetzt vorweg. Ob dies bewusst oder unbewusst geschah, ob dahinter eine Verschwörungstheorie mit einer größeren Absicht steht oder nicht, und ob die Auswirkungen von vornherein klar waren oder ob es sich einfach nur so automatisiert hat. Fakt ist wir leben in einem völlig verschobenen Zeitgefühl und dieses hemmt, uns in unsere Entwicklung massiv. Fakt ist auch das so gut wie fast nichts mehr im Gleichgewicht steht. Immer mehr Menschen leiden an psychischen und empathischen Problemen wie Depressionen oder Narzismus und ähnliche Krankheiten, das kommt nicht von ungefähr.

Es ist nicht meine Aufgabe darüber zu diskutieren, ob dies und vor allem warum es so ist oder zu vermuten warum dies so sein könnte. Dies liegt mir auch fern. Denn da es keine Zufälle gibt, passiert alles zur rechten Zeit, die Frage ist nur wie wir damit umgehen und was wir daraus machen.

Meine Aufgabe ist es, in Erinnerung zu bringen, wie es sein sollte!

Deshalb schreibe ich hier in diesem Blog Beiträge zu dem Jahreskreis und werde auch erläutern warum so manche Dinge genau zu einer gewissen Zeit erledigt werden sollen.

Den dies hat einen Sinn und wir werden unterstützt und uns würde vieles leichter fallen, wenn Wir die Dinge zur richtigen Zeit erledigen. Genauso ist es für uns Menschen wichtig sein Leben immer wieder zu reflektieren und ob hier und da eine Korrektur notwendig ist. Unter Beachtung des Jahreskreises den unser Ahnen schon weit vor über 5000 Jahren angewandt haben, nähern wir uns dem natürlichen Lauf und dem schöpfungs-richtigen Leben. Den wir lernen wieder unseren natürlichen Lebensrhythmus näher zu kommen und die Energie zum richtigen Zeitpunkt, mit der besten Unterstützung und Wirkung, für unsere Vorhaben einzusetzen.

Auf gar keinen Fall sollte wir uns auf den Wirrwarr und die vielen Veränderungen einlassen, sondern lernen die Rhythmen innerhalb des Jahreskreises zu erkennen und demnach zu handeln. Es wird immer in der Folge so sein das Frühjahr, Sommer, Herbst dem Winter folgen ob die Perioden sich in ihrer Länge verschieben oder nicht . Lasst euch also nicht verrückt machen von Klimawandeln und der Gleichen und konzentriert Euch auf das wesentliche.

Das Lebensrad und den Jahreskreis zu erkennen bzw. zu Leben ist die Grundlage des Erkennens und die dadurch die richtigen Entscheidungen zu treffen !